scai.bayern DRUCKVERSION


Die bestplatzierten im Korsar mit dem neuen Wanderpreis.
v.l. Philipp Kyewski,Martin Stoll, Lukas Kiesling,Guido Barth, Ute Rogers, Thomas Pauer

Gute Ergebnisse für SCAI Segler bei der 48. Auflage der 7 Schwaben Regatta.

Immenstadt 2.9.2019
Bei der diesjährigen 7-Schwaben Regatta waren leider nur sechs FDs gemeldet aber 18 Korsare waren am Start.
Am ersten Wettfahrttag konnte Ali Seltmann mit Michael Stork vier Wettfahrten absolvieren, teils wurden sie verkürzt.
Bei leichtem Westwind mit nördlichen Einschlag war auch ein wenig Glück gefragt die Richtige Linie zu finden.
In beiden Klassen waren die drei Besten Mannschaften dicht beieinander, so dass sich erst mit der letzten Wettfahrt und den damit möglichen Streichergebnis ein Sieger raus kristallisierte.
Am Sonntag konnte die fünfte Wettfahrt, wiederum mit Westwind absolviert werden.
Bei den Korsaren gewann das SCAI Team Lucas Kiesling mit Steuermann Guido Barth durch einen Sieg im letzten lauf, vor Philipp Kyewski und Martin Stoll ebenfalls SCAI. Dritter wurde Thomas Pauer (SCGN) mit seiner Vorschoterin Ute Rogers (AMSC).
Bei den Flying Dutchmann hat Benedikt Nagel (SGA) mit Vorschoter Lukas Bauer (SGA) den Sieg errungen. Zweite Mannschaft wurde das SCAI Team Friedl Buhl mit Cornelius Rogg vor den punktgleichen Klubkameraden Sigi Lang und Christian Wohner.
Insgesamt waren 14 SCAI Segler in beiden Klassen zu finden.
Text: Lars Evdokiyos. Bilder: Friedl Buhl
 
Endergebnis FD   
Endergebnis Korsare   

Zurück

Letzte Änderung: 05.04.2003 / 14:41 Uhr Ausgedruckt am 21.11.2019 / 02:52