8. Int. Kuhschellen-Regatta Laser 2000

Spannende Wettkämpfe bei Laser Kuhschellen-Regatta

Spannende Wettkämpfe lieferten sich 48 Segler der olympischen Laser-Klasse bei der 8. Internationalen Kuhschellen-Regatta auf dem Großen Alpsee. Erstmals hatte der Segelclub Alpsee-Immenstadt (SCAI) dabei Standard-Laser und Boote mit dem kleineren Radial-Segel getrennt gewertet. Auf den vorderen Rängen platzierten sich bei beiden Bootstypen mehrere Allgäuer Segler.

Die Nase vorn hatte im Standard-Laser Christian Porsche vom Segelclub Kempten-Niedersonthofen (SCKN). Er kam in der Ranglisten-Regatta mit großem Punktvorsprung auf Platz eins und gewann den vom früheren SCAI-Vorsitzenden Günther Mayr gestifteten Wander-Preis. Rang zwei in der Endwertung ging an Klaus Kern (SCKN), Platz drei an Carl Pawlowsky (Segelverein Wörthsee).

Wesentlich knapper erkämpfte sich bei den Radial-Lasern der Österreicher Stefan Zangerle (Sportverein Reutte) die vom Landkreis Oberallgäu gestiftete Wander-Kuhschelle. Ihm dicht auf den Fersen und punktgleich auf den Rängen zwei und drei: Philipp Buhl und Marco Fontana (beide SCAI).
Obwohl die Wetterlage eigentlich wenig Wind verhieß, hatte der SCAI bei seiner Kuhschellen-Regatta wieder einmal Veranstaltungsglück: Westwinde zwischen zwei und drei Beaufort Stärke ermöglichten am Samstag gleich drei Wettfahrten. Am Sonntag war bei schwachem Ostwind keine weitere Wertung mehr möglich. Wohl gab es einen Startversuch, doch die Wettfahrt-Leiter Hermann Seltmann und Albert Fontana mussten den Wettkampf nach etwa einer Stunde Laufzeit abschießen, weil der Wind einschlief.
Bei der ersten Wettfahrt der 39 Standard-Laser siegte Porsche vor Bettina le Maire (Seebrucker Regattaverein) und Silvia Schmidt (Segel- und Surfgemeinschaft Rottachsee). Im zweiten Lauf passierte Holger Götz (Yachtclub Radolfzell) als erster die Ziellinie, gefolgt von Carl Pawlowsky (Segelverein Wörthsee) und Sebastian Centmayer (SCKN). Bei der dritten Runde gewann erneut Porsche, vor seinen Clubkameraden Klaus Kern und Centmayer. Bester SCAI-Segler war hier Joachim Altmann (4, 9, 9)
Bei den Radial-Lasern setzte sich Zangerle im ersten Lauf an die Spitze. Nach ihm kamen Philipp Buhl und Felix Kochbeck (Bayerischer Yachtclub) durchs Ziel. In der zweiten Wettfahrt siegte Raoul Enger (ebenfalls BYC), gefolgt von Marco Fontana und Matthias Zach (BYC). In der dritten Runde gewann Buhl vor Zangerle und Enger.
Für internationales Flair sorgte neben Teilnehmern aus Österreich auch der Italiener Gabriele Costa. Costa war mit 81 Jahren zugleich ältester Steuermann am Start. Die jüngsten Teilnehmer waren die SCAI-Segler Philipp Buhl (10) und Lines Kirsch (11).

WEITERE NEUIGKEITEN

Der SCAI trauert um Hans Dinnebier

Hans war seit 1992 Mitglied in unserem Verein. Mit seinem Korsar G 2630 durfte sein Enkel Kai und auch unser aktueller Vorsitzender erste Regattaerfahrungen in der Zwei-Mann-Jolle sammeln.

Read More »