Julian Hoffmann gewinnt Bronze bei der U21 WM in Polen

Nach dem Sieg bei der Europameisterschaft im Juni konnte Julian nun bei seinem Saisonhöhepunkt erneut einen großen Erfolg einsegeln: Bronze bei der U21-WM in Gdynia im Laser Standard.

Sechs Tage mit jeweils 2 Wettfahrten waren geplant. Der erste Tag verlief nicht ganz nach Julians Vorstellungen. Aber mit den schwierigen, schlecht vorhersehbaren äußeren Bedingungen vor Ort hatten auch die anderen Athleten zu kämpfen, so dass auch die Favoriten nicht nur einstellige Ergebnisse erzielten. Am zweiten Tag überquerte Julian trotz Kenterung auf dem Vorwind als Zweiter die Ziellinie. Bei viel Wind und hoher Welle an Tag drei und vier, Julians Lieblingsbedingungen, gelang ihm eine perfekte Serie mit den Plätzen 2, 2, 1 und 3. Mit einem 19. Rang im zweiten Final-Rennen fand sich Julian auf Platz 7 auf der

 Ergebnisliste wieder, eine gute Ausgangsposition für die letzten Rennen. Mit sehr knappen Punktabständen nach vorne und nach hinten, kam es auf starke Nerven und eine Topleistung in den folgenden Rennen an. Die letzte Wettfahrt beendete Julian in dritter Position und sicherte sich somit Bronze.


Auf dem Siegertreppchen ganz oben stand Zachary Littlewood aus Australien und auf Platz zwei der Italiener Matteo Paulon, die beide aufgrund ihres Alters das letzte Mal U21 mitsegeln durften. (Text: Julian Hoffmann, Bilder: Robert Hajduk) 

WEITERE NEUIGKEITEN

Laser Matchrace

Bei der diesjährigen Carl Hörburger und Wolfi Seltmann Gedächtnisregatta fanden sich neun Starter in zwei Gruppen. Bei jeder Gruppe qualifizierten sich die ersten Zwei. Wiederum

Read More »